Schüssler Salze – Einführung

Schüssler Salze
Schüssler Salze

Schüssler Salze erfreuen sich bereits seit vieläen Jahren steigender Beliebtheit. Die Mineralsalzpräparate lassen sich zur Therapie vieler verschiedener Krankheiten einsetzen und sollen darüber hinaus auch beim Abnehmen helfen. Im Handel werden sie oft in Tablettenform oder als Globuli aber auch als Salben oder Tropfen angeboten. Doch was sind Schüssler Salze eigentlich genau und was sind ihre Anwendungsgebiete?

 

Was sind Schüssler Salze? Die Geschichte…

Schüssler Salze sind Mineralsalzpräparate, die in der alternativen Medizin in kleinen, homöopathischen Dosierungen verabreicht werden und dabei helfen sollen den Mineralhaushalt des Körpers zu regulieren und so die verschiedensten Krankheiten und Beschwerden zu bekämpfen. Ihr Namensgeber ist der deutsche Homöopath Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 – 1898), der 1873 in einer Fachzeitschrift erstmals die These aufstellte, dass “Krankheiten auf der Grundlage gestörter biochemischer Prozesse entstehen”. Er ging davon aus, dass das Fehlen bestimmter Mineralstoffe im Körper dazu führt, dass man krank wird und sich diese Krankheit dann mittels Einnahme des entsprechenden Mineralstoffes wieder kurieren lässt. Während die klassische Homöopathie unüberschaubar viele Mittel zur Behandlung von Krankheiten bietet, reduzierte Dr. Schüßler diese auf nur zwölf Funktionsmittel, die sogenannten Schüssler Salze. Diese zwölf Mittel sollen stark verdünnt (potenziert) eingenommen den Mineralhaushalt der einzelnen Körperzellen wieder in Ordnung bringen und so die jeweilige Krankheit bekämpfen. Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler reduzierte die zwölf Schüssler Salze drei Jahre vor seinem Tod zwar wieder auf elf, Anhänger seine Lehre setzen heute aber dennoch alle zwölf ursprünglichen Schüssler Salze sowie bis zu 15 Ergänzungsmittel ein.

Die verschiedenen Schüssler Salze und ihre Anwendungsgebiete

Es gibt bei den Schüssler Salzen, wie erwähnt, 12 Funktionsmittel und 15 Ergänzungsmittel, die in verschiedenen Potenzen (D6 und D12) verabreicht werden. Im Folgenden sollen ihre Anwendungsgebiete jeweils kurz vorgestellt werden.

Die 12 Salze

Schüssler Salze 1 – Calcium fluoratum D12 (Calciumfluorid)

Calciumfluorid (auch Kalziumfluorid) findet sich in unserem Körper beispielsweise im Zahnschmelz, in den Knochen, in der Haut oder in den Gefäßen. Calcium fluoratum D12 wird vor allem bei Problemen mit dem Bindegewebe bzw. schlaffer Haut oder Bändern empfohlen, da es festigend wirken soll. So soll es beispielsweise dabei helfen Schwangerschaftsstreifen oder Besenreiser zu vermeiden. Andererseits soll es verhärtete Drüsen oder Narben wieder weicher machen. Weiterhin wird es auch bei Hämorrhoiden, Nasennebenhöhlenentzündungen und Zahnproblemen eingesetzt.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 1 >

Schüssler Salze 2 – Calcium phosporicum D6 (Calciumphosphat)

Unsere Knochen bestehen zu einem großen Teil aus Calciumphosphat. Als Schüssler Salz Calcium phosporicum D6 wird es gegen Blutarmut und als stärkendes Aufbaumittel für die Knochen und verschiedene Organe genutzt und soll außerdem die Zellneubildung unterstützen. Das Funktionsmittel, welches im deutschsprachigen Raum auch als phosphorsaurer Kalk bekannt ist, wird weiterhin bei Menstruationsbeschwerden, langsam heilenden Knochenbrüchen, Kopfschmerzen, Wadenkrämpfen oder bei häufigem Frieren eingesetzt und soll dabei helfen weiße und rote Blutkörperchen zu bilden.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 2 >

Schüssler Salz Nr. 3
Schüssler Salz Nr. 3

Schüssler Salze 3 – Ferrum phosphoricum D12 (Eisenphosphat)

Ferrum phosphoricum D12, welches auch als phosphorsaures Eisen bezeichnet wird, soll einerseits bei akuten Verletzungen helfen, andererseits wird es bei anfangenden Entzündungen aller Art – ganz gleich ob diese von Erkältungen, Darmproblemen oder Verletzungen herrühren – eingesetzt. Darüber hinaus kann es auch gegen leichtes Fieber oder gegen Schmerzen genutzt.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 3 >

Schüssler Salze 4 – Kalium chloratum D6 (Kaliumchlorid)

Kaliumchlorid ist genau wie Ferrum phosphoricum D12 zur Behandlung von Entzündungen geeignet. Im Gegensatz zu diesem wird es allerdings erst eingesetzt wenn die Erkrankung richtig ausgebrochen ist und die Betroffenen an Husten, (Hals-) Schmerzen, geschwollenen Lymphknoten, verstärkter Schleimbildung oder ähnlichem leiden. Generell lässt sich sagen, dass Kalium chloratum D6 bei allen Erkrankungen der Schleimhäute verwendet werden kann. Außerdem soll es bei der Entgiftung des Körpers helfen.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 4 >

Schüssler Salze 5 – Kalium phosphoricum D6 (Kaliumphosphat)

Kalium phosphoricum D6 soll vor allem bei Störungen des Nervensystems helfen. Es wird beispielsweise gegen chronische Müdigkeit, Schwäche, gedrückte Stimmung und Krämpfe eingesetzt. Dieses Schüssler Salz soll zudem das Körperabwehrsystem stärken.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 5 >

Schüssler Salze 6 – Kalium sulfuricum D6 (Kaliumsulfat)

Auch Kalium sulfuricum D6 kommt, genau wie Ferrum phosphoricum D12 und Kalium chloratum D6, bei Entzündungen zum Einsatz. Kaliumsulfat wird allerdings erst genutzt wenn die Entzündung schon weit fortgeschritten ist und der Betroffene an Eiterbildung oder Schleimauswürfen leidet. Kalium sulfuricum D6 soll entgiften und dafür sorgen, dass die neuen Schleimhaut- und Hautzellen besser nachwachsen. Auch gegen trockene Haut, Neurodermitis und andere Hauterkrankungen sowie Gelenkschmerzen und schwere Glieder kommt es zum Einsatz.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 6 >

Schüssler Salze 7 – Magnesium phosphoricum D6 (Magnesiumhydrogenphosphat)

Magnesium phosphoricum D6, auch Magnesiumhydrogenphosphat bzw. phosphorsaures Magnesium genannt, soll bei vielen krampfartigen Schmerzen helfen. Hierzu zählen neben Menstruationskrämpfen und -schmerzen auch Darmkrämpfe, Bauch- und Kopfschmerzen sowie Zahnweh. Außerdem wird es auch gegen Erkrankungen wie Asthma, Konzentrationsstörungen, Angst oder spastische Lähmungen eingesetzt.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 7 >

 

Schüssler Salze 8 – Natrium chloratum D6 (Natriumchlorid)

Natrium chloratum D6, auch als Natriumchlorid oder schlichtweg als Kochsalz bekannt, hat – wie den meisten bekannt sein dürfte – Einfluss auf den körpereigenen Flüssigkeitshaushalt. Es wird sowohl gegen Schwellungen oder mangelndes Durstgefühl als auch zur Behandlung von Insektenstichen eingesetzt, da es dabei helfen kann das Gift wieder aus dem Körper auszuscheiden.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 8 >

Schüssler Salze 9 – Natrium phosphoricum D6 (Natriumphosphat)

Natrium phosphoricum D6 (auch phosphorsaures Natrium oder Natriumphosphat) wird vor allem zur Entsäuerung eingesetzt. Es soll beispielsweise Harnsäure oder Fettsäure binden und so dafür sorgen, dass das Risiko für Krankheiten wie Gicht, Akne oder Blasenentzündung verringert wird. Außerdem kann es nach dem Sport zur Muskelkatervorsorge eingesetzt werden und soll auch gegen Traurigkeit oder Reizbarkeit helfen.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 9 >

Schüssler Salze 10 – Natrium sulfuricum D6 (Natriumsulfat)

Natrium sulfuricum D6, auch als schwefelsaures Natrium bekannt, soll dem Körper dabei helfen überflüssiges Wasser oder giftige Stoffwechselendprodukte effektiv auszuscheiden. Während Schüssler Salz Nr. 9 ( Natriumphosphat) Säuren bindet, werden diese in Kombination mit Natrium sulfuricum D6 nach außen “gespült”. Außerdem wird es auch häufig bei Schüttelfrost eingesetzt.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 10 >

Schüssler Salze 11 – Silicea D12 (Kieselsäure)

Silicea D12, welches auch als Kieselsäure oder Siliziumdioxid bezeichnet wird, ist von Natur aus fast überall in unserem Körper vorhanden. Es findet sich in allen Zellen und wird als Schüssler Salz Nr. 11 zur Kräftigung des Bindegewebes eingesetzt um beispielsweise Krampfadern und Dehnungsstreifen zu verhindern. Außerdem soll es die Wundheilung und das Knochenwachstum fördern sowie die körpereigene Abwehr stärken.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 11 >

Schüssler Salze 12 – Calcium sulfuricum D6 (Calciumsulfat)

Calcium sulfuricum D6, auch Calciumsulfat oder schwefelsaures Kalzium, wird ebenfalls gegen Entzündungen verschiedener Art wie beispielsweise Gelenk- oder Halsentzündungen eingesetzt und soll auch gegen Erkrankungen mit Eiterbildung oder Leberprobleme helfen. Calciumsulfat wurde von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler eigentlich bereits 1895 wieder von der Liste der 12 Schüssler Salze gestrichen, allerdings wurde es später von Anhängern seiner Lehre wieder in diese aufgenommen.

Weitere Infos zu Schüssler Salze 12 >

Schüssler Salze 1-12 in einem Paket bei Amazon bestellen ->

Die 15 Ergänzungsmittel

Schüssler Salze Globoli
Schüssler Salze Globoli

Schüssler Salze 13 – Kalium arsenicosum D6 (Kaliumarsenit)

Das erste der 15 Ergänzungsmittel, welche erst nach Schüßlers Tod eingeführt wurden, ist Kalium arsenicosum D6, auch als Kaliumarsenit bekannt. Es besteht aus Kalium sowie dem eigentlich giftigen Arsen (hier jedoch so gering dosiert, dass es unschädlich ist) und wird bei juckenden Hautkrankheiten und gegen Beschwerden wie einen zu hohen Stoffwechsel, Asthma, Erschöpfungszustände oder Epilepsie eingesetzt. Auch bei Gicht, Rheuma und Menstruationsbeschwerden soll es helfen.

Schüssler Salze 14 – Kalium bromatum D6 (Kaliumbromid)

Kalium bromatum D6 kommt in den Hormondrüsen unseres Körpers natürlich vor und wird vor allem bei innerer Unruhe und Nervosität eingesetzt. Aber auch bei Schleimhautentzündungen soll es helfen und generell beruhigend wirken.

Schüssler Salze 15 – Kalium jodatum D6 (Kaliumiodid)

Kaliumiodid findet sich in unserem Körper in der Schilddrüse aber zum Beispiel auch in den Eierstöcken. Auch dieses Ergänzungssalz soll beruhigend wirken. Außerdem wird es gegen zu hohen Blutdruck, Entzündungen, Verkrampfungen und rheumatische Erkrankungen eingesetzt.

Schüssler Salze 16 – Lithium chloratum D6 (Lithiumchlorid)

Sowohl gegen eine Schilddrüsenunterfunktion als auch gegen eine Schilddrüsenüberfunktion soll Lithium chloratum D6 helfen. Ihm wird eine generell regulierende Wirkung auf die Schilddrüse nachgesagt und auch Kopfschmerzen und Entzündungen sollen sich mit Lithium chloratum D6 lindern lassen.

Schüssler Salze 17 – Manganum sulfuricum D6 (Mangansulfat)

Manganum sulfuricum D6 ist eine Ergänzung zum Schüssler Salz Nr. 3 und findet seine Anwendung vor allem bei der Behandlung von Blutarmut, Arthrose sowie Osteoporose. Außerdem soll es leistungsfördernd wirken und Müdigkeit bekämpfen.

Schüssler Salze 6 – Calcium sulfuratum D6 (Calciumsulfid)

Dieses Ergänzungssalz wird eingesetzt um den Körper zu entgiften, soll aber auch gegen Rheuma, Erschöpfung, Krampfadern, eine schlechte Wundheilung und bei Abmagerung helfen. Im Körper kommt Calcium sulfuratum in den Muskeln, der Haut sowie den Schleimhäuten natürlich vor.

Schüssler Salze 18 – Cuprum arsenicosum D6 (Kupferarsenit)

Kupferarsenit kommt im menschlichen Körper in der Galle und der Leber vor und wird als Ergänzungssalz bei Krämpfen wie Muskel-, Waden- oder Periodenkrämpfe angewandt. Auch zur generellen Stärkung des Immunsystems und zur Unterstützung beim Kampf gegen Parasitenbefall findet es seinen Einsatz.

Schüssler Salze 19 – Kalium-Aluminium sulfuricum D6 (Alaun)

Kalium-Aluminium sulfuricum, Alaun oder Kalium-Aluminiumsulfat wird bei Verkrampfungen der inneren Organe und der Muskeln eingesetzt. So soll es beispielsweise gegen Reiz- und Krampfhusten sowie Darmkrämpfe eingesetzt. Darüber hinaus soll Alaun jedoch auch gegen Blähungen, trockene Haut und trockene Schleimhäute, Verstopfungen und Gelenkentzündungen helfen.

Schüssler Salze 20 – Zincum chloratum D6 (Zinkchlorid)

Zinkchlorid findet seine Anwendung in der generellen Stärkung des Immunsystems, zur Unterstützung der Wundheilung und bei Schleimhautentzündungen. Außerdem wird es auch bei Nervensystemstörungen wie Stimmungsschwankungen oder Kopfschmerzen angewandt. Grundsätzlich soll dieses Ergänzungssalz dem Körper dabei helfen Zink aufzunehmen, welches wir dringend benötigen.

Schüssler Salze 21 – Calcium carbonicum D6 (Calciumcarbonat)

Dieses Ergänzungssalz, das auch als Kreide, Calcit, kohlensaurer Kalk, Kalkstein, Marmor bekannt ist kommt im Körper in den Knochen und im Lymphsystem vor und wird hauptsächlich zur Behandlung von Übergewicht, altersbedingten Beschwerden und Entwicklungsverzögerung eingesetzt. Weitere Anwendungsgebiete sind geschwollene Lymphknoten und Hautentzündungen, es kommt jedoch auch bei Magerkeit zum Einsatz.

Schüssler Salze 22 – Natrium bicarbonicum D6 (Natriumhydrogencarbonat)

Natriumhydrogencarbonat kommt in der menschlichen Leber vor und wird vor allem im Kampf gegen Sodbrennen, generelle Übersäuerung und Stoffwechselschwäche eingesetzt. Es soll dabei helfen weniger häufig erkältet zu sein und die Bauchspeicheldrüse anregen. Ergänzend wird es auch zur Behandlung von Diabetes und Übergewicht angewandt.

Schüssler Salze 23 – Arsenum jodatum D6 (Arsentriiodid)

Arsenum jodatum, welches auch als Arsentriiodid findet seinen Einsatz bei der Bekämpfung von Allergien, Heuschnupfen und Akne, aber auch bei Verdauungsbeschwerden oder Hitzewallungen in Folge der Wechseljahre sowie starker Schweißbildung in der Nacht kann es helfen.

Schüssler Salze 24 – Aurum Chloratum Natronatum D6 (Gold-Salz)

Aurum Chloratum Natronatum, Gold-Natriumchlorid oder Gold-Salz wird vor allem bei typischen Frauenbeschwerden eingesetzt, da es den weiblichen Monatszyklus beeinflussen soll. Neben Gebärmutter- und Eierstockerkrankungen soll es jedoch auch gegen Einschlafstörungen helfen.

Schüssler Salze 25 – Selenium D6 (Selen)

Selen kommt natürlich in unserer Leber vor und unterstützt diese bei der Entgiftung bzw. dem Ausscheiden von Giftstoffen. Außerdem wird es begleitend zu einer Diabetes-Behandlung, zur Rauchentwöhnung und zur Vorbeugung von Thrombose eingenommen. Selenium soll aber auch antioxidativ wirken und die Zellen vor freien Radikalen schützen.

Schüssler Salze 26 – Kalium bichromicum D12 (Kaliumdichromat)

Kalium bichromicum, auch Kaliumdichromat, Kaliumbichromat oder doppelchromsaures Kalium kommt ebenfalls in der Leber vor und findet seine Anwendung in der Behandlung von Diabetes, Übergewicht und Arteriosklerose. Es soll erhöhte Cholesterinwerte senken und in Kombination mit sportlicher Betätigung dafür sorgen, dass Fett in Muskelmasse umgewandelt wird. Außerdem soll es das Hungergefühl senken. In Kombination mit Schüssler Salz Nr. 4 soll es zudem schleimlösend wirken und so dafür sorgen, dass Schleimhautentzündungen (z.B. Nasennebenhöhlenentzündung) zurückgehen.

Dies war nur eine kurze Vorstellung der jeweiligen Hauptanwendungsgebiete der einzelnen Schüssler Salze und ihrer Ergänzungsmittel. Fast jedes Funktions- und Ergänzungsmittel wird jedoch auch zur Behandlung oder zumindest zur Unterstützung bei der Behandlung vieler weiterer Krankheiten und Beschwerden eingesetzt.

 

Was gilt es bei der Einnahme von Schüssler Salzen zu beachten?

Die Wirksamkeit von Schüssler Salzen ist von der Wissenschaft bis heute nicht nachgewiesen. Dr. Schüßlers Annahme, dass Krankheiten durch Störungen des Mineralhaushalts entstehen und sie sich durch Einnahme bestimmter Mineralien, der Schüssler Salze, bekämpfen lassen, ist vor allem unter Homöopathen und Alternativmedizinern anerkannt, nicht jedoch bei klassischen Medizinern. Dennoch gibt es eine große Zahl von Menschen, die Schüssler Salze zur Behandlung der unterschiedlichsten Krankheiten und Beschwerden einsetzen und auf ihre Wirkung schwören.

Grundsätzlich gilt zu beachten, dass man Schüssler Salze nur gemäß der beiliegenden Gebrauchsanweisung oder nach den Dosierungsempfehlungen des behandelnden Therapeuten dosieren darf. Schüssler Salze in Tablettenform sollte man am besten eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen langsam im Mund zergehen lassen, damit die Wirkstoffe von den Schleimhäuten aufgenommen werden können. Ansonsten können diese auch in heißem Wasser aufgelöst und getrunken werden.

Hochwertige Schüssler Salze von DHU bei Amazon bestellen ->

2 comments

  1. Silvia aumüller

    Verträglichkeit bei Laktose Intoleranz???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.